Logo

Ammerseebahn Kbs 985

Visitenkarte Dilger Logo

Einstellung Fahrkartenverkauf im Bahnhof Schondorf

Zum 31.Mai 2016 wird der Fahrkartenverkauf am Bahnhof Schondorf eingestellt.

Fahrkarten können in Kaufering, oder im Reisebüro Weltenbummler in Türkenfeld bezogen werden.

Oder in den Zügen der BRB, was sehr leicht ist.

Oder im Internet bei der BRB oder DB

Angaben lt. Aushang am Bahnhof Schondorf

 

Schienenersatzverkehr

Z. Zt. kein SEV bekannt.

 

Zugschild Alwin Reiter
Abschiedsfahrt Zuglaufschild
Logo4 Logo5
Nostalgie
Logo1

BRB / transdev

Eine Reise von Leipzig nach Innsbruck

Vom 06. Juni abends bis 14. Juni 1931 wurde eine "Billige Sonderfahrt in die bayerischen Alpen nach Mittenwald über Garmisch-Partenkirchen" (Reiseführerübersicht) von der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft (Reichsbahn-Verkehrsamt Leipzig 2) angeboten. Beschrieben wurde die Fahrt von Leipzig bis Mittenwald. Die Fahrt führte von Leipzig Hbf. über Corbetha - Weißenfels - Naumburg - Saalfeld - Nürnberg nach Augsburg und von dort über die Ammerseebahn nach Weilheim, wobei im Reiseführer zu lesen war (Teil-Auszug):

"Unvergeßlich bleibt der Eindruck der Alpenwelt für den Flachlandbewohner, der zum ersten Male auf der Bahnfahrt über Nürnberg - Augsburg - Weilheim südlich von München am langgestreckten Ammersee, am Staffel- und Riegsee, oder auf der anderen Seite am großen Starnbergersee, vorüber fährt und in der Morgensonne die blendend weiße Gebirgskette wie ein fernes Wolkengebilde auftauchen sieht".

Für zusätzliche Fahrten, wie z.B. auf die Zugspitze oder eine Sonderfahrt nach Innsbruck, gab es einen Rabatt von 40%.

84 Jahre Pilgerfahrt von Schrobenhausen nach Andechs

Lange Jahre führte die katholische Stadtpfarrei Aichach ihre alljährliche Pilger-Sonderfahrt zum Heiligen Berg nach Andechs mit der Eisenbahn durch. Erstmals im Jahre 1908 fand diese inzwischen mehr als 400 Jahre alte Wallfahrt mit einem Sonderzug statt. Jedoch 1992 fuhr zum letzten Mal ein Sonderzug zum "Heiligen Berg", da die Kosten für einen Sonderzug ins unermeßliche gingen. Die Karten für diese Fahrt konnte nur am Bahnhof Aichach gekauft werden. 1988 betrug der Fahrpreis 24.- DM - einschließlich Ammerseeschifffahrt. Der Sonderzug fuhr gegen 6 Uhr morgens von Aichach ab und fuhr über Augsburg nach Diessen am Ammersee. Dort kam man gegen 8 Uhr an und stieg sodann auf die Ammerseeschifffahrt um. Mit dem Schiff geht es über den See nach Herrsching, von dort ging man zu Fuß durch das Kiental hinauf auf den Heiligen Berg. Gegen 18 Uhr mußte man wieder am Bahnhof Dießen sein, um den um 18.10 Uhr fahrenden Sonderzug wieder nach Aichach zu erwischen. Für manchen dürfte nach dem Besuch des Heiligen Berges die Rückfahrt zu einer Karusellfahrt geworden sein. Für die Sonderfahrt auf den heiligen Berg wurde extra ein Wallfahrts-Plakat gedruckt.

wallfahr         fahrkart

 

 

Home   Bahnhöfe   Nebenlinien   Planungen   Zeitraffer   Nostalgie   Impressum 
website design software